Jobben

Die Grundkosten wie Miete und Lebensmittel im Studium werden häufig durch den Unterhalt der Eltern oder BAföG [Artikellink zum Thema „BAföG“ wird ergänzt] abgedeckt. Für die weiteren Lebensunterhaltungskosten, Reisen ins Ausland etc., ist es für viele Studierende wichtig, nebenbei zusätzliches Geld zu verdienen. Hierfür eignen sich Studentenjobs.

Jobben 1 txt

Erfahrungen sammeln

Da im Studium vor allem theoretische Inhalte vermittelt werden, ist es sinnvoll, nebenbei auch praktische Erfahrungen zu machen. So kann man mit der Ausübung eines Studentenjobs die von vielen Arbeitgebern verlangte praktische Arbeitserfahrung schon während des Studiums sammeln.

Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Entweder man bemüht sich um einen Job an der Hochschule, in einem Unternehmen oder bei Privatpersonen.

Wenn Sie sich für einen Studentenjob an der Hochschule entscheiden, gewinnen Sie tiefere Einblicke in die Forschung und die Abläufe an der Hochschule. Bei einem Studentenjob in einem Unternehmen können Sie dagegen erste Eindrücke im Arbeitsleben und über potentielle Arbeitgeber gewinnen.

Privatpersonen suchen nach Dienstleistungen im Haushalt oder für ihre Kinder, wie zum Beispiel eine Haushaltshilfe, Kinderbetreuung oder Nachhilfe.

Jobben 9 txt

Hinweis: Viele Studentenjobs sind Aushilfsjobs, beispielsweise das Kassieren im Supermarkt oder Kellnern. Diese Jobs sind gut, um Geld zu verdienen – dort werden Sie aber sehr wahrscheinlich Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem Studium weniger einsetzen können.

Wenn Sie einen Studentenjob suchen, der sich mehr mit den Inhalten Ihres Studiums überschneidet, sollten Sie sich an die entsprechenden Unternehmen wenden. Ein Unterschied zwischen Jobs bei Unternehmen und Aushilfsjobs liegt beispielsweise darin, dass Unternehmen nach „Werkstudenten“ suchen.

Definition „Werkstudent“: Der Begriff soll einen engeren Bezug zum Studium und in Abgrenzung zu anderen Studentenjobs einen höheren Anspruch der Tätigkeit signalisieren. Achten Sie auf Ausschreibungen mit diesem Begriff, aber auch auf die tatsächlichen Tätigkeiten und Inhalte, wenn Sie einen Job suchen, der möglichst eng mit Ihrem Studium verbunden sein soll.

Die Unternehmen sehen in Werkstudenten-Jobs auch ein Mittel, potentielle zukünftige Angestellte schon während des Studiums an sich zu binden. Es kommt nicht selten vor, dass Praktikantinnen und Praktikanten, die einen guten Eindruck gemacht haben, anschließend ein Job angeboten wird.

Jobben 8 txt

Studentenjobs sind daher eine gute Möglichkeit, Ihre Kompetenzen bei zukünftigen Arbeitgebern unter Beweis zu stellen, Erfahrungen zu sammeln und den Übergang zwischen Studium und Beruf zu erleichtern. Vielleicht erhalten sie dadurch bereits vor Ende Ihres Studiums ein festes Jobangebot.

Vergessen Sie bei all den Vorteilen jedoch nicht, dass Studentenjobs auch einen Nachteil mit sich bringen: Die Zeit, die in die Arbeit investiert wird, fehlt für das Studium. Damit die Arbeit dem erfolgreichen Studienverlauf also nicht im Wege steht, muss genügend Zeit zum Lernen eingeplant werden und der Job sollte neben dem Studium zweitrangig sein.

Wie findet man einen Studentenjob?

Studentenjobs an der Hochschule als studentische Hilfskräfte werden neben der Homepage der Hochschule auch an Aushängen, zum Beispiel bei der Fachschaft des jeweiligen Studiengangs, ausgeschrieben.

Erkundigen Sie sich außerdem direkt bei den Lehrstühlen, Instituten und verschiedenen Einrichtungen Ihrer Hochschule, beispielsweise dem Rektorat oder Hochschulsport, nach entsprechenden Stellenausschreibungen. Dort finden Sie auch Ausschreibungen an „Schwarzen Brettern“.

Jobben 12 txt

Studentenjobs bei Unternehmen sind häufig als „geringfügige Beschäftigung“, „Mini-Jobs“ oder zur Zeit auch als „400€-Jobs“ bzw. „450€-Jobs“ ausgeschrieben. Diese werden in Geschäften, dem Supermarkt oder der Gaststätte selbst ausgehängt oder lokal in Zeitungen inseriert. Gleiches gilt für Stellenangebote von Privatpersonen.

Werkstudenten-Jobs finden Sie eher auf Internet-Jobbörsen oder auf den Homepages der Unternehmen selbst. Wenn Unternehmen oder auch Privatpersonen gezielt nach Studenten einer bestimmten Hochschule suchen, finden Sie auch Aushänge in der Hochschule an zentralen Orten, z.B. der Mensa. Auch Studentenwerke bieten gegebenenfalls ein Schwarzes Brett für Jobangebote an.

Wenn Sie bei einem ganz bestimmten Unternehmen arbeiten möchten und dort gerade keine Studentenjobs ausgeschrieben sind, werden Sie selbst aktiv und bewerben Sie sich trotzdem. Auch eine Initiativbewerbung kann zum Erfolg führen.

Jobben 13 txt

Wie bewirbt man sich um einen Studentenjob?

Wenn Sie einen ansprechenden Studentenjob gefunden haben, ist der nächste Schritt die Bewerbung. Je nach Job können sich diese stark unterscheiden. Während bei manchen Jobs ein kurzes persönliches Gespräch mit dem Arbeitgeber genügt, werden Sie bei anderen Jobs womöglich durch ein aufwändiges Bewerbungsverfahren geschickt. Mehr Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung.

Zu einem aufwändigeren Bewerbungsverfahren gehört eine vollständige Bewerbungsmappe mit Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf sowie Kopien von Zeugnissen der bis dahin erreichten Abschlüsse.

Weitere Informationen zu den Inhalten Ihrer Bewerbungsmappe finden Sie im Modul Berufseinstieg im Bereich „Bewerbung“.

Weitere Hinweise

Als Student sind Sie gegebenenfalls bei Ihren Eltern in der Krankenversicherung mitversichert. Mehr Informationen hierzu finden Sie auch im Internet unter „Familienversicherung“. In diesem Falle können Sie nicht beliebig viel Geld verdienen, ohne sich selbst versichern zu müssen.

Wenn Sie in der Familienversicherung bleiben möchten, gibt es einige Bedingungen zu beachten, zum Beispiel die Höhe des Verdienstes oder der Umfang der Wochenarbeitszeit. Aktuelle Informationen erhalten Sie auch von Ihrer Krankenkasse. Zudem informieren Sie sich auch über die anderen Sozialabgaben, wie zum Beispiel die Rentenversicherung.