Einstiegsmöglichkeiten: Trainee

Wenn Sie Ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben, bietet sich Ihnen neben dem klassischen Direkteinstieg in den Beruf die Möglichkeit, sich für eines der verschiedenen Trainee-Programme von Unternehmen zu bewerben.

Trainee-Programme können für Sie geeignet sein, wenn Sie schneller fach- und abteilungsübergreifende Arbeiten und Führungsaufgaben übernehmen möchten. Da die Angebote sehr vielfältig sind, müssen Sie einige Dinge beachten.

einstiegtrainee 1 txt

Programminhalte

Wenn Sie sich für den Berufseinstieg als Trainee interessieren, sollten Sie sich im Vorhinein gut informieren, da sich Trainee-Programme von Unternehmen zu Unternehmen in ihrem Aufbau, Ablauf und ihrer Dauer stark unterscheiden können.

Der Begriff „Trainee“ ist aus dem Englischen ins Deutsche übernommen worden. Er hängt mit dem Wort Training zusammen und bedeutet im beruflichen Zusammenhang, dass man in einer Firma angelernt wird, man wird für bestimmte Aufgaben trainiert. Daher sind fachliche und persönliche Weiterbildungsmaßnahmen für die Trainees wichtiger Bestandteil von guten Trainee-Programmen.

Durch die Teilnahme an regelmäßigen Seminaren können Sie z.B. Teamfähigkeit, interkulturelle Kenntnisse oder Personalführung erlernen. Neben Ihrer fachlichen Qualifikation werden auch Ihre Soft-Skills geschult.

Darüber hinaus durchlaufen Sie in einem Trainee-Programm in der Regel verschiedene Abteilungen eines Unternehmens und bekommen auf diese Weise abteilungs- und fachübergreifende Einblicke in den Arbeitsalltag.

In internationalen Unternehmen können Sie im Rahmen der Trainee-Programme häufig auch wertvolle Erfahrungen durch einen mehrmonatigen Aufenthalt im Ausland gewinnen.

Ziele und Jobchancen

Auf diese Weise wollen Unternehmen ihre Trainees zu vielseitig einsetzbaren Nachwuchskräften ausbilden. Aufgrund der damit verbundenen Kosten ist es häufig Ziel der Unternehmen, ihre Trainees am Ende des Programms in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen.

Dafür gibt es jedoch keine Garantie. Die Arbeitsverträge von Trainees sind im Gegensatz zu einer Festanstellung üblicherweise auf eine Dauer von mindestens sechs bis zu 24 Monaten befristet. Ob man danach vom Unternehmen übernommen wird, hängt davon ab, ob man die erwarteten Leistungen erbracht hat.

Die mehrfachen Wechsel der Abteilungen dienen nicht dazu, dass Sie sich umschauen und den Arbeitsbereich finden, der Ihnen am besten gefällt. Dafür sind Praktika gedacht.

Die Aufenthalte in den verschiedenen Abteilungen dienen Ihrem Networking innerhalb des Unternehmens.

Typen von Trainee-Programmen

Da der Begriff „Trainees“ häufig mit „Auszubildenden“ oder „Praktikanten“ gleichgesetzt wird oder um sich von anderen Angeboten abzugrenzen, wählen einige Unternehmen alternative Bezeichnungen. So kann ein Trainee-Programm beispielsweise auch „Start-Up Programm“ oder „International Graduate Programm“ genannt sein. Generell lassen sich drei verschiedene Typen von Trainee-Programmen unterscheiden, bezogen auf Management, ein spezifisches Fach oder ein Projekt:

Management-Trainee-Programm

Beim Management-Trainee-Programm geht es um die Vorbereitung auf eine Führungskarriere. Die Trainees arbeiten in verschiedenen Abteilungen, wodurch ihr Denken und Planen in größeren Zusammenhängen gefördert wird. Durch Seminare werden insbesondere die Führungskompetenzen weiterentwickelt.

Fach-Trainee-Programm

Ein Fach-Trainee-Programm soll die Trainees auf eine Fachkarriere vorbereiten, das heißt, die Trainees legen sich bereits zu Beginn auf einen bestimmten Unternehmensbereich fest. Fortbildungen und Praxiseinsätze sind speziell für diesen Bereich. Häufige Wechsel in andere Abteilungen sind eher unüblich.

Projektbezogenes Trainee-Programm

Die projektbezogenen Trainee-Programme beinhalten ebenfalls Arbeitsplatzrotationen, die von der Dauer eines bestimmten Projekts abhängen. Die Trainees lernen jedoch nicht die Abteilungen im Ganzen kennen, sondern sind nur in einem bestimmten Arbeitsbereich innerhalb einer Abteilung tätig.

Schluss

Durch den modularen Aufbau der Trainee-Programme erhalten Sie durch den Einsatz in verschiedenen Unternehmensbereichen einen umfassenden Überblick über das Unternehmen und seine Strukturen. Sie müssen unterschiedliche fachliche Herausforderungen bewältigen und arbeiten in verschiedenen Teams. Kommunikationsfähigkeit und ein hohes Maß an Flexibilität sind daher wichtig. Besonders attraktiv sind Trainee-Programme auch durch die Förderung von Zusatzqualifikationen und die Aussicht auf eine schnellere Übernahme von Führungsaufgaben.

Sind Trainee-Programme daher „besser“ als der Direkteinstieg, wenn man Karriere machen möchte? Nicht unbedingt. Erstens sind die Traineeprogramme sehr unterschiedlich und zweitens können Sie auch als Direkteinsteiger z.B. durch Weiterbildungen Zusatzqualifikationen erwerben und Führungsaufgaben übernehmen. Für Ihre berufliche Zukunft ist es wichtiger, was Sie in Ihrem Job für eine Leistung bringen und nicht, welchen Berufseinstieg Sie gewählt haben.